Boreout

Boreout ist ein Symptom-Komplex für eine Lebenssituation, die dem Menschen die Gelegenheit gibt, an ihr zu wachsen und sich dessen bewusst zu werden, was durch sie in ihm ausgelöst wird und welche Qualitäten sich dahinter verbergen, wenn dies akzeptiert wird.

 

Das grundlegende Gefühl ist hier die Unterforderung und in der unbewussten Sichtweise des Menschen, die auf alten Glaubens- und Verhaltensmustern basiert, erscheint es ihm so, als würde ihm der Arbeitgeber, Partner, … nicht genug Möglichkeiten gibt, durchzustarten.

 

Auf diese Weise wird er in seinen Handlungen immer wieder neu abgebremst und fühlt sich gelangweilt, überflüssig, nicht genug beansprucht,.... Hier weist das Leben den Menschen deutlich darauf hin, dass etwas in ihm ist, das angeschaut werden sollte.

 

Immer wieder neu braucht es die eigene Bereitschaft, hinein zu spüren, welche weiteren Gefühle ( Verlorensein, Minderwert, Verzweiflung, Angst, Trauer, … ) sich hinter der Unterforderung verbergen und was geschieht, wenn du sie erlaubst, indem du in den Körper hinein spürst, an welchen Stellen du diese Gefühle wahrnimmst und dir dafür Zeit gibst, die körperlichen Empfindungen, die sich zeigen, sanft einzuatmen und langsam auszuatmen, so dass du deutlich eine Bewegung in deinem Körper bemerkst, die nach und nach eine Veränderung hervorruft.

 

Diese Veränderung bringt einen Antrieb mit sich, der etwas anregt, das in Handlung und persönlichem Ausdruck durch dich sichtbar und fühlbar wird. Dieser Antrieb führt dich zum klaren Erkennen dessen, was die ganze Zeit zurückgehalten worden ist, was angeschaut werden wollte. Das hat zur Folge, dass du in deiner Arbeit, Partnerschaft,... anders gesehen und eingesetzt wirst.

 

Auch hier ist die Einladung, Vorsorge zu leisten, indem du immer wieder neu überprüfst und in den Körper hinein spürst, was sich dort momentan bemerkbar macht und dich, so gut es geht, dem zuwendest. Somit kannst du immer deutlicher erkennen und wahrnehmen, wenn etwas auf der äußeren Ebene stagniert und im Körper als Dichte, Enge, Druck und eine gewisse Unzufriedenheit und Frust wahrgenommen wird.

 

Durch das achtsame, sanfte Atmen gelangst du an das, was verborgen lag und dir bis jetzt noch unbewusst war. Dich dem anzuvertrauen, dich damit anzufreunden, was sich hier zeigen möchte, lässt das Unsichtbare sichtbar werden und führt dich in eine Ausrichtung, in der deine natürliche Dynamik in Bewegung kommt, wodurch du in deinem Körper eine unmittelbare Kraft erlebst, die die Verwirklichung deiner Vorhaben vorantreibt.