Ehrenvolle Partnerschaft

Ehrenvolle Partnerschaft beginnt bei mir selbst, indem ich gut für mich sorge, ohne dies vom Partner abhängig zu machen. Wenn ich etwas tun möchte, was der Partner nicht mitmachen möchte, tu ich dies alleine, wenn ich Zeit brauche, mich um das zu kümmern, was in mir auftaucht und meine Zuwendung braucht, nehme ich mir die Zeit für diesen Rückzug, egal, wie lange sie dauert, lasse sie aber auch dem Anderen, wenn er sie braucht.

 

So bietet mir jede Partnerschaft einen Spielplatz, auf dem ich die Möglichkeit habe, mir selbst und dem Anderen zu begegnen und die vielfältigen Facetten meines eigenen Selbst kennenzulernen und mich mit ihnen anzufreunden. In alltäglichen Situationen, in Handlungen, in Gesprächen,... können Knöpfe gedrückt werden, durch die sich Themen zeigen und Gefühle auftauchen, die mir in solchen Momenten die Aufgabe geben, mich ihnen einfach liebevoll zuzuwenden.

 

Durch diese Erfahrungen begegne ich immer wieder neuen Aspekten in mir, die schrittweise durch mein Ja meinen Herzraum betreten und die ich dort willkommen heiße, indem ich sie ehre in ihrer Einzigartigkeit und für ihr Dasein in mir.

 

Diese Ehre, die ich ihnen zutiefst entgegenbringe, bringe ich auch meinem Partner entgegen und wertschätze, auch durch ihn diese wunderbaren Erfahrungen zu machen. Jede dieser Erfahrungen führt zu einer Wandlung in mir, die mir mehr Klarheit und Kraft schenkt, aus meiner Fähigkeit, all dies immer mehr zu lieben. Auf diese Weise öffnet sich ein liebevolles Anziehungsfeld, das im Partner ein Interesse für das Neue, Unbekannte weckt, dem, was ihn hier berührt, zu begegnen.