Kinder der neuen Zeit

Ein prägendes Zeichen der neuen Zeit sind Kinder, die wir Indigokinder, Kristallkinder,... nennen. Diese Kinder haben die Gabe, auf ihre innere Wahrnehmung zu hören und aus ihr heraus zu handeln. Sie sind klar und sicher in ihrem Dasein und dadurch oft eine Herausforderung für ihre Eltern und Mitmenschen, weil sie sehr genau wahrnehmen, ob der Mensch aus dem Herzen oder aus dem Verstand handelt. Für Eltern, die dies noch unklar sehen und aus Hilflosigkeit agieren, die aus der Unbewusstheit entsteht, wird das Miteinanderleben mit der Zeit zu einer Anstrengung. Hier treffen zwei Welten aufeinander.

 

In der einen Welt ist dieses Kind sehr klar und spürt, wenn etwas nicht stimmig und authentisch ist, kann dies aber noch nicht benennen und bringt es daher in einer Reaktion zum Ausdruck, die uns möglicherweise auffällig oder unpassend erscheint. In der zweiten Welt befinden sich Menschen, die sich Eltern nennen, mit ihren übernommenen Regeln und Glaubensmustern, von denen sie meinen, dass sie sich bewährt haben und dass sie ihnen weiterhin folgen müssen. Diese Muster sind alte Egostrukturen, die das Herz des Kindes nicht erreichen und ihm nicht dienlich sind. Daher haben Eltern oft das Gefühl, dass beim Kind einfach "kein Empfang" ist. Hier ist die Einladung durch das Kind, dass die Eltern eine Wachsamkeit üben für die eigene Authentizität und Ehrlichkeit, sich selbst und dem Kind gegenüber, in jedem Moment.

 

Diese Kinder brauchen keine spirituellen Kurse, sie haben dieses Wissens bereits. Das, was sie brauchen, ist eine behutsame Herangehensweise der Eltern, die sie so mit dem irdischen Leben vertraut machen. Sie spielen und lernen gerne mit, wenn sie spüren, dass Wort und Tat der Eltern mit derem inneren Erleben übereinstimmen.

 

So treten Erziehungsziele und -methoden in den Hintergrund und das Lernen vonein-ander wird leichter, entspannter und freudiger.