Selbständigkeit

Viele Menschen beziehen die Selbständigkeit nur darauf, im Beruf der eigene Chef zu sein. Das ist jedoch nur ein kleiner Teil von dem, was Selbständigkeit wirklich ist. Durch die dauerhaften Ermahnungen von Eltern und Gesellschaft: "Du musst auf deinen eigenen Füßen stehen" oder "Werd erst mal selbständig", haben sich Viren in unserem Zellgedächtnis manifestiert, die diese Ermahnungen ständig wiederholen. 

 

So wenig, wie wir als Mutter oder Vater geboren werden, so wenig wissen wir, was Selbständigkeit ist, denn alles, was uns vermittelt wird, sind Vorstellungen, wie eine Mutter, ein Vater oder ein selbständiger Mensch sein sollte. Daraus ensteht eine Rolle, mit der wir uns identifizieren. Selbständigkeit aus der bewussten Sicht zeigt sich darin, dass der Mensch sich grundlegend treu ist, dass er zu sich selbst steht, so wie er im Moment ist, dass er achtsam, aufmerksam und liebevoll mit sich selbst und so auch mit anderen ist.

 

So wirkt durch diesen Menschen eine Präsenz, die sich in einer natürlichen Kompetenz zeigt und Sicherheit und Vertrauen ins Leben ausstrahlt.