Weibliche Kraft

Seit Jahrtausenden wurde in den meisten Kulturen die weibliche Kraft, das Passive, Empfängliche, Aufnehmende, Nährende, Hingebungsvolle, das So-Sein durch das männliche Prinzip dominiert. So wurden die männlichen Qualitäten zu Machterhaltung und Machtzuwachs missbraucht, indem der Mensch explosiv zielorientiert und rücksichtslos kämpfend seinen Erfolg ansteuerte.

 

Um diesen Erfolg zu erreichen wurden Egostrategien benutzt, die auf zahlreichen Glaubensmustern basierten und sichtbare Ergebnisse versprachen. Das weibliche Prinzip dagegen ist bereits er-folg-reich; wenn ich dem Moment folge und mit all dem, was ist, reich bin, bedeutet dies, wenn ich handle, handle ich impulsiv, also aus dem Moment heraus.

 

So diene ich dem gegenwärtigen Impuls, dem ich folge, ohne ein Ergebnis vor Augen zu haben. So habe ich die Chance, mich in dieser Handlung zu erleben und werde durch dieses unmittelbare Erleben reich beschenkt. Dieses Geschenk, das sich offenbart, zeigt sich in mir als zunehmendes Vertrauen, diesen Impulsen zu folgen.

 

Jeder Schritt, den ich in diesem Folgen gehe, dient der Verwirklichung dessen, was Gott von mir will und mit jedem Schritt, den ich mit ihm gemeinsam gehe, erblüht die Macht der Liebe in meinem Herzen, die sich durch mein Dasein auswirkt. All dies geschieht, einfach, wenn ich empfänglich bin für das, was hier ist. So lichtet sich die wahre Essenz der weiblichen Kraft, die Hingabe.