Tiere und Kinder

 

Ihr Dasein wird oft unterschätzt, obwohl wir auch durch sie vieles lernen können. Sie sind noch so authentisch, dass sie für uns wie ein Seismograph wirken. Die Erkrankung meines Sohnes führte mich zum bewussten Erkennen und ihn zur Heilung.

Vor einigen Jahren hatte ich noch keine Ahnung von Pferden und wieder war es mein Sohn, der mich während eines Spazierganges auf einen Pferdestall aufmerksam machte.

Dort begann mein Interesse für Pferde und ein Erleben ihrer vielfältigen Facetten und seither darf ich die non-verbale Kommunikation, die durch alle Lebewesen wirkt, auch mit diesem Pferd, namens Isis, erleben.

Ein kleines Beispiel verdeutlicht, wie dies hier und in allen anderen Lebensbereichen geschieht:

 

Unser momentanes Bewusstsein hat eine Schwingungsfrequenz, die sich nach außen hin ausdrückt. Diese Signale werden in Form von Körpersprache und Worten verdeutlicht.

In der Kommunikation von Mensch und Tier, in diesem Falle Pferd, wird dem Menschen durch die Präsenz des Pferdes reflektiert, was gerade in seinem ( des Menschen ) Bewusstsein stattfindet, auch wenn er es selbst noch nicht bemerkt. Hier besteht die Einladung, das willkommen zu heißen, was gerade auftaucht.

Wenn wir diese Gelegenheit nutzen, zu empfangen, was durch die Begegnung mit dem Pferd im Bewusstsein auftaucht und wahrnehmbar wird und es einladen, geschieht eine non-verbale Kommunikation, die zuerst in uns selber stattfindet und sich auf das Pferd auswirkt.

 

Das bedeutet: Bin ich in diesem Moment unentschieden und unklar mit dem, was ich will, empfängt das Pferd die Information von Unklarheit und Unentschiedenheit. Bin ich mit dem, was in mir auftaucht, nicht einverstanden, sondern im Widerstand, empfängt das Pferd die Information von Widerstand und reagiert entsprechend. Nehme ich aber wahr, was gerade in mir stattfindet und bin ich bereit, dies willkommen zu heißen, geschieht eine sanfte Übertragung der Informationen, die übereinstimmen mit meiner Absicht.

 

Aus unseren alten Konditionierungen heraus würden wir, wenn etwas nicht funktioniert, dem Pferd die Schuld geben und es maßregeln und einengen, oft auch mit Hilfsmitteln

( Peitsche, ... )

Bemerken wir, was gerade als Gefühl oder Körperempfindung in uns auftaucht und sind liebevoll damit, ist der Informationsaustausch im Einklang. Hier entsteht ein ebenbürtiges Miteinander Sein von Mensch und Tier, das im Film deutlich wird.

Einfache Körpersignale und Präsenz wirken spielerisch miteinander und so geschieht eine sanfte, liebevolle und lebendige Begegnung zweier Wesen.

 

Die Begegnung mit Tieren und Kindern ist eine von vielen wunderbaren Möglichkeiten, die das Leben uns schenkt, damit unser Bewusstsein sich entfalten kann.

 

 

 

Zum Video >> hier